Donnerstag, 2. September 2010

Sampai Jumpa Tanjung Puting National Park !!!

Am Wochenende habe ich eine Sendung über die kanadische Forscherin Biruté M. Galdikas und das von ihr gegründete Camp Leakey gesehen. Diese Sendung hat mich ein halbes Jahr zurück in die Zeit gebracht in den Urwald von Kalimantan in Indonesien, auf der Insel Borneo.

Mit einem Kolotok, einem Boot, bin ich einige Tage durch den Urwald und das Tanjung Puting National Park gefahren. Dort habe ich Camp Leakey besucht. Camp Leakey wurde im Jahre 1971 von der kanadischen Forscherin Biruté M. Galdikas gegründet. Dort beobachtet sie Orang Utans. Zusammen mit ihren Mitarbeitern befreit sie gefangene Tiere und gewöhnt diese Orang Utans wieder an einem Leben zu Hause im Urwald. Ich war damals und bin noch immer sehr beeindrückt von dieser besonderen Frau, ihrer Arbeit und ihrem Leben.
Und meine Begegnung mit dem Urwald mit seinen Bäumen, seinen Pflanzen, seinen Tieren und seinen wunderschönen Geräuschen.




Das Tanjung Puting National Park ist nur übers Wasser erreichbar und mit einem Kolotok mit seiner Besatzung kann man tief in den Urwald hineinfahren bis Camp Leakey.


Über das spiegelnde braune Wasser des Flusses fahren wir tief in den Urwald hinein.



Auch auf dem Fluss leben Menschen.



Welcher Orang Belanda beobachtet welchen Orang Belanda?
(übersetzt bedeutet Orang Belanda Holländer. Diese Nasenaffen verdanken ihren Namen ihrem langen Gestalt, ihrer orange rosa Farbe und ihrer langen Nase….genau wie die Holländer!)



Es wird dunkel und Abend und alle.....


 auch die Nasehorn-Vögel, 
suchen einen Schlafplatz um ruhig einzuschlafen während andere aufwachen und mit ihrem Gesang, ihrem Gezwitscher und ihrem Ruf den Wald in einer wunderschönen bezaubernden Atmosphäre bringen. Am Deck unter einem Mosquitonetz schlafe ich ruhig ein.
(wird fortgesetzt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen